… war das Motto der Mitgliederversammlung des SC Hoetmar am 14. April 2022 im „Wiebusch Treff“. Nachdem der gewohnte Termin am Gründonnerstag 2020 abgesagt und 2021 in den September verlegt werden musste, konnten sich dieses Mal die Sportlerinnen und Sportler für die Jahreshauptversammlung standesgemäß vor Ostern treffen.

Der Erste Vorsitzende Heinz Brinkmann resümierte in seinem Rückblick dann auch, dass sich der Trainings- und Spielbetrieb erfreulicherweise wieder weitestgehend normalisiert hat. Trotzdem mussten viele Tanzgruppen in der Abteilung Breitensport im Winter zeitweise das Training coronabedingt wieder ausfallen lassen, und die Tischtennis-Saison wurde erneut abgebrochen. Genauere Infos und Neuigkeiten aus den Abteilungen werden im „Nilboten“ zu Pfingsten erscheinen. Und das ist – neben der Normalisierung des Sport-Betriebes – dann auch eine erfreuliche Nachricht und ein Grund, optimistisch in den (Früh-)Sommer zu blicken: Nach zwei Jahren Katerstimmung werden dieses Jahr wieder die Nilspiele stattfinden und für alle Sportlerinnen und Sportler, aber auch das ganze Dorf ein Highlight darstellen.

Nachdem Jonas Harbert in gewohnter Manier souverän seinen Kassenbericht vorgetragen hatte, erfolgte die erwartete Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung auf Antrag der Kassenprüferinnen Heike Kappelhoff und Marion Heuckmann. Den anschließenden Tagesordnungspunkt der Neuwahlen nahm Heinz Brinkmann dann zum Anlass, Norbert Kleineniggenkemper für sein neunjähriges Engagement im Vorstand des SC Hoetmar zu danken: Nach dem ersten Jahr als Beisitzer war Nobby vier Jahre Kassierer und anschließend vier Jahre wieder Beisitzer und Protokollführer – eine arbeitsreiche Aufgabe, die ungemein wichtig für die Vorstandsarbeit war. Danke, Nobby, für deine strukturierten und zuverlässigen Protokolle, die stets die Effizienz der Vorstandsarbeit gewährleistet haben! Aber nicht nur mit den Händen am Kugelschreiber oder auf der Tastatur war Nobby engagiert: Auch wenn es darum ging, Aufgaben zu übernehmen oder Termine wahrzunehmen, hat er stets die Hand gehoben und sich bereit erklärt – etliche Stunden allein mit Ludger Kortenjann (und vielen anderen) bei der Renovierung des Leutehauses. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für dein Engagement und eine tolle Zeit mit dir im Vorstand!

Aber für einen gemächlichen Ruhestand fühlt Nobby sich noch nicht bereit und wechselt daher nahtlos in den Vorstand der Tennisabteilung, die ihm in den letzten Jahren immer mehr ans Herz gewachsen ist und als deren Häuptling er jetzt gewählt wurde. Wir wüschen dir, lieber Nobby, alles Gute mit der neuen Aufgabe und sind froh, dass du somit nicht ganz aus der Welt (des Sports) bist.

Das Ausscheiden von Nobby aus dem Vorstand haben wir uns zum Anlass genommen, drei neue Gesichter in den Vorstand zu rekrutieren und bei dieser Gelegenheit die einzelnen Abteilungen besser zu repräsentieren sowie auch den Anteil des schöneren Geschlechts zu verdreifachen. Einstimmig wurden daher Theresa Schwienhorst, Sandra Leuer und Felix Flaßkamp als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt. Das leider seit kurzem vakante Amt des zweiten Vorsitzenden wird in Zukunft von Michael Krahn bekleidet. Somit ist der Vorstand verjüngt, weiblicher und breiter aufgestellt und freut sich, das neue Sportjahr zusammen mit allen aktiven und inaktiven Mitgliedern sportlich und gesellschaftlich zu gestalten!

Nobby Heinz   SC Vorstand 2022

(Text: Michael Krahn, Fotos: Ludger Kortenjann)